Der Herbst nähert sich und die Tage werden wieder kürzer und kühler. Ein Segen ist das vor allem für die Jogger. Im Hochsommer bei Temperaturen teils jenseits der 30 Grad Grenze ist es fast unmöglich, ausdauernd und effektiv zu trainieren. Die hohen Temperaturen und die trockene Luft sind dabei die größten Gegner. Aus einer trockenen Luft kann der Körper sehr viel weniger Sauerstoff beziehen, als aus einer Trockenen. Die Leistung sinkt also automatisch mit der Temperatur und die Motivation schwindet dahin. Jetzt, wo das Wetter wieder leistungsfreundlicher wird, ist es wieder an der Zeit, die Sportschuhe aus dem Schrank zu holen und sich dem Thema abnehmen durch laufen zu widmen. Was vor allem wichtig beim Laufen ist und wie man effektiv Abnehmen durch Laufen kann, wird hier erklärt.

Wie funktioniert das Abnehmen beim Laufen?

Abnehmen durch Laufen ist das mutmaßliche Ziel der meisten Jogger. Der Stoffwechsel soll angetrieben und das Fett verbrannt werden. Ein Gewichtsverlust soll im besten Fall bereits nach kurzer Zeit eintreten. Aber warum ist das Abnehmen durch Laufen so beliebt und vor allem effektiv?

Abnehmen durch laufen

Im Zuge des Joggens werden vor allem die Beine und ein Teil der Rückenmuskulatur belastet. Die Beine, um den Vortrieb zu gewährleisten, die Rückenmuskulatur vorwiegend zu Stabilisationszwecken. Die Beinmuskulatur ist die volumenmäßig Größte des menschlichen Körpers und benötigt dahingehend, bei entsprechender Muskelbewegung eine große Menge an Energie. Diese Energie wiederum wird vom Stoffwechsel aus der vorhandenen Energie bezogen. Die vorhandene Energie setzt sich zu einem Teil aus der durch Nahrung und Getränke zugeführten Energie zusammen und zu einem anderen Teil aus den körperlichen Kraftreserven, in diesem Fall das Fett.

 

Durch Joggen abnehmen – Der Kalorienverbrauch

Je größer also die Menge an Energie, welche benötigt wird, desto größer ist die Menge an Fett, welche dafür verbrannt wird. Aufgrund der hohen Belastung durch das Eigengewicht des Körpers wird die Beinmuskulatur also stark beansprucht. Diese große Beanspruchung wird von der Energie, welche aus den Fettreserven bezogen werden kann. Bereits bei kurzen Strecken wird die Muskulatur also in einem Maße beansprucht, in welchem eine große Menge an Energie benötigt und damit aus den Fettreserven angefordert wird.

Abnehmen durch Joggen – Die richtige Kleidung

Die richtige Bekleidung ist für das Abnehmen durch Laufen besonders wichtig. Insbesondere in den Monaten des Herbstes, welche besonders witterungsanfällig sind. Niedrigere Temperaturen, schlechte Witterung, Wind und eine hohe Luftfeuchtigkeit sind nicht nur ein Risiko für die körperliche Gesundheit, sondern vor allem für das Abnehmen. Während des Joggens heizt sich der Körper auf. Das ist vor allem eine Folge der Muskelarbeit und des Verbrennens der dafür nötigen Energie. Ist die Witterung nun herbstbedingt schlecht, so sinkt die Umgebungstemperatur. Das kann zum einen für die Tätigkeit an sich sehr angenehm sein, wenn die Luft den Körper kühlt. Aus biologischer Sicht jedoch registriert der Körper diese Temperaturunterschiede und versucht dagegen zu arbeiten. Um den Unterschied auszugleichen, kühlt sich der Körper also ab.

Darunter leidet zum einen das Immunsystem und zum anderen die sportliche Leistung, da der Körper eine erhöhte Menge an Energie aufwenden muss, um die Temperaturdifferenz auszugleichen. Es bietet sich also an, besonders bei schlechtem Wetter auf gut isolierte Kleidung zurückzugreifen, um dem Körper nicht mehr abzufordern, als er aus gesundheitlicher Sicht in der Lage wäre zu bewältigen. Die meisten Hersteller von Sportkleidung greifen dabei auf ein Material und -verarbeitung zurück, welche die Temperatur isoliert und dem Schweiß ermöglicht, nach außen zu verdunsten

Warum das richtige Warm Up wichtig für das Abnehmen durch Laufen ist

Das Aufwärmen wird nach wie vor stark unterschätzt. Dabei ist es nicht nur wichtig, für das Abnehmen durch Laufen die Muskeln und Gelenke entsprechend vorzubereiten, sondern vor allem aus gesundheitlichem Standpunkt. Sind die Muskelfasern vor einer großen Belastung nicht vorgewärmt und vorgedehnt, steigt das Verletzungsrisiko immens. Vorstellen kann man sich das Ganze wie einen Motor. Es benötigt eine Weile der geringfügigen Vorbelastung, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Erst dann sind alle mitwirkenden Teile aus qualitativer Sicht auch in der Lage, größere Belastungen wiederkehrend aufzunehmen, ohne davon langfristig Schaden zu tragen. Auch wird durch eine solche Kaltbelastung das Leistungspotenzial nicht ausgeschöpft. Ein effektives und damit fettverbrennendes Training wäre damit also nicht wirklich möglich. Um also effektiv durch Laufen abnehmen zu können, sollte sich stets mindestens 10 Minuten lang aufgewärmt werden.

abnehmen durch laufen stretching

Mit der richtigen Technik laufend abnehmen

Wie so oft ist die Technik der entscheidende Faktor. Wer effektiv durch Laufen abnehmen will, aber nur für maximal 10 Minuten schlendern möchte, sollte an einer anderen Stelle ansetzen. Beim Laufen ist es vor allem wichtig, nicht in einen Gang zu verfallen, in dem es dem Körper am angenehmsten ist, sich zu bewegen. Als Grundsatz kann hier angesetzt werden, je schwieriger desto effektiver. Auch helfen kleine Sprints dabei, den Stoffwechsel maximal zu beschleunigen. Durch den kurzzeitig stark erhöhten Sauerstoffbedarf steigt der Puls und damit der Herzschlag. Der Stoffwechsel wird beschleunigt und es wird zusätzlich Fett verbrannt. Abnehmen durch Laufen funktioniert also am besten, wenn die Bewegungen gleichmäßig und mit möglichst großem Belastungsfokus auf die Muskeln ausgeführt werden.

Abnehmen durch Laufen – Die Länge spielt doch eine Rolle!

Auch wenn immer wieder behauptet wird, die Länge spielt keine Rolle, das Gegenteil ist der Fall. Die Rede ist selbstverständlich vom Abnehmen durch Laufen. 10 Minuten Joggen bringen nur bedingt einen Vorteil im Kampf gegen das Gewicht. Etwa erst ab 45 bis 60 Minuten ausdauernden Laufens beginnt die Phase des Cardio-Sportes, in welcher sich der Stoffwechsel auf einem Maximum befindet und möglichst viel Energie verbrennt. Länger als 90 Minuten sollte allerdings nicht trainiert werden, da der Körper etwa ab diesem Zeitpunkt beginnt, als Energiereserven die Muskeln heranzuziehen. Statt Fett werden dann also Muskeln aufgelöst, um den Energiebedarf zu decken. Ein andauerndes Training von 60 bis 90 Minuten ist also optimal, um wirklich das maximale Maß an Fett zu verbrennen und damit abzunehmen.

  • Die Länge ist entscheidend für die Fettverbrennung 90% 90%

Zusammenfasung zum Thema  abnehmen durch Laufen

Laufen ist nicht gleich Laufen. Es gibt diverse Schwierigkeitsgrade und vor allem Leistungsstufen. Vom gemütlichen Schlendern bis zum Hochleistungssprint zwischen kilometerlangen Etappen ist ein großes Leistungsspektrum. Ebenso groß jedoch ist das Spektrum des Potenzials zum Abnehmen durch Laufen. Mit der richtigen Technik, entsprechendem Warm Up und einer moderaten Zeit können innerhalb kurzer Zeit bereits große Ergebnisse erreicht werden. Du möchtest mehr darüber und viele andere interessante Themen zur Fettverbrennung und dem Abnehmen erfahren? Hier im Mitgliederbereich findest du alle Infos. Gern unterstütze ich dich auch in einem persönlichen Training mit meiner Expertise und Erfahrung.

Zum Mitgliederbereich

Fazit
Review Datum
Artikelbezeichnung
Abnehmen durch Laufen
Autoren-Bewertung
51star1star1star1star1star

Kostenloses Abnehmebook

Trage unten deine Email Adresse ein, um das kostenlose Abnehmebook von Coach Sebastian zu erhalten :)

You have Successfully Subscribed!